Archive for the 'travel' Category

film_0099_019

Eine SCHRÄGE Stadtführung Ich mag Bahnhöfe, Flughäfen, Raststationen auf Autobahnen und sogar Hotel-Lobbys und Tankstellen. Diese Orte atmen Menschen ein und aus. Wenn man selbst aber resident bleibt, kann man dieses Atmen beobachten, und man kann nie vorhersagen, wen der nächste Zug bringen wird. Wunderbar. Mondäner formuliert gehöre ich tendenziell zu jenen, die an besagten [---]

film_0099_013_thumb.jpg

Vom Weg zum Ziel Wenn der Weg das Ziel ist, dann ist es vielleicht gar nicht wünschenswert anzukommen. Aber bei dem* Tempo, besteht diese Gefahr ohnehin nicht. Allgemein gesprochen stimmt das zwar, aber in diesem ganz konkreten Fall konnte ich kaum anders als in Zagreb auszusteigen und zur Pension zu fahren. Nachdem ich einer Wienerin [---]

film_0099_003

Auf nach Zagreb Ich beneide Menschen, die in einem fahrenden Bus so schlafen können. Vor allem wenn einer der Hintermänner ununterbrochen in diesem Workingclass-Ich-Weiß-Wie-Es-Läuft-Jetzt-Erkläre-Ich-Dir-Die-Welt-Slang auf seinen Kollege einredet. Standardsituation 1 Ich habe zwar kein Wort verstanden, aber die angestrengt abgebrühte Sprachmelodie ist – zumindest in dieser Hemisphäre – international standardisiert. Kann es sein, dass zwei [---]

film_0103_021_thumb.jpg

OT: All Good Things …ist nicht nur der Titel einer der besten Startrek TNG Episoden, sondern meint auch, dass ich jetzt erzähle, wo ich aus Sicht des vergangenen Tages am Abend zuvor gewesen bin und was am Morgen danach passiert ist. Oder anders gesagt: Es gibt noch ein paar Bilder von Osijek, die sonst nirgends [---]

film_0098_010

Powered By SLIG 1987 war Maniac Mansion Schauplatz von unheimlichen Vorgängen und virutellen Abenteuern auf dem legendären C64 und später anderen Plattformen. Damit diese Abenteuer auf unterschiedlichen Computersystemen gespielt werden konnten, entwickelte Lucas Arts die SCUMM Engine, die Spielabläufe als Script abstrahiert und somit vom spezifischen System unabhängig macht. 2010 ist Dvorac Mačkamama Schauplatz einer [---]

Mit Snježana beim Herrenfriseur Budimir und Tihomir in der Tvrđa kennen zu lernen war schon ein sehr guter Anfang für den ersten Tag. Genau genommen ist das aber eine Untertreibung in zweierlei Hinsicht: erstens habe ich den ersten Tag mit Zugfahren, dem Suchen einer Unterkunft (bei der mir auch Snježana behilflich gewesen ist), einem kleinen [---]

Wie geht es weiter? Mit dem was chronologisch als nächstes kommt. Ich habe nämlich festgestellt, dass die Präsentationsform als Beitragsreihe mit Fotos, also Fotoessays wenn man so will, mein Erleben am besten widerspiegelt, und ich möchte diese Perspektive all jenen vermitteln, die Teil dieser Reise waren, aber auch allen LeserInnen und BetrachterInnen, die nicht dabei [---]

Osijek – Zagreb – Varazdin [[[ Übersicht: Osijek-Zagreb-Varazdin Beiträge ]]] Hier beginnt die zweite Kroatienreise als Serie von Beiträgen mit Bildern und Text. Ich mische dabei Schnappschüsse, Straßenfotografie und Portraits von Menschen denen ich begegnet bin. Hauptsache nicht zu Hause: so habe ich mein schriftliches Tagebuch (nicht zu verwechseln mit dem fotografischen) im Zug von [---]

Das beste kommt zum Schluß Beim Editieren der Fotos, die ich im Frühjahr während der OETage gemacht habe, ist mir aufgefallen, dass zwischen all den Reportagen und Gruppenfotos viele meiner “privaten Schnappschüsse” übersehen wurden. Ich reiche diese nun in loser Form nach. Eine Frage an dieser Stelle an die Germanistinnen: ist “editieren” in diesem Zusammenhang [---]